Bitcoin-Wallet mit Ledger Nano s

Die virtuelle Währung Bitcoin verbreitet sich immer weiter. Noch ist Bitcoin als Zahlungsmethode nicht alltäglich, aber es gibt immer wieder Möglichkeiten die Kryptowährung auch im Alltag einzusetzen. In manchen Onlineshops kann mit Bitcoin bezahlt werden, es gibt erste Startups, die Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit in den lokalen Handel bringen, kurzum: Wer Bitcoin gerne ausprobieren möchte, wird schnell fündig. Doch wie erstelle ich eine eigene Bitcoin Wallet, welche auch sicher gegen Angriffe von Drittpersonen ist?

Ledger Nano s

Aktuell die sicherste Methode Bitcoins zu lagern, ist die einer Hardware Wallet von Ledger. Die Private-Keys befinden sich auf einem isolierten Cold-Storage  und sind dadurch gut gesichert, da sie auch bei einer Anmeldung in die Wallet nie den Wechselträger verlassen. Zudem bietet Ledger die Möglichkeit, auch Altcoins zu speichern.  Hier eine Auflistung aller Coins, die das Modell Nano s von Ledger unterstützt:

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Bitcoin Gold (BTG)
  • Ethereum (ETH)
  • Ethereum Classic (ETC)
  • Litecoin (LTC)
  • Dogecoin (DOGE)
  • Zcash (ZEC)
  • XRP (Ripple)
  • Dash
  • Startis (Strat)
  • Komodo (KMD)
  • Ark
  • Expanse (EXP)
  • Ubiq (UBQ)
  • Vertcoin (VTC)
  • Viacoin (VIA)
  • Neo
  • Stealthcoin (XST)
  • Stellar (XLM)
  • Hcash (HSR)
  • Digibyte (DGB)
  • Qtum
  • PivX

Die Hardware-Wallet kann in der Schweiz beim offiziellen Ledger Reseller Bitconsult für 110 CHF gekauft werden. Hier geht es zum Produkt… 

Durch die einfache Bedienung und die vielfachen Tutorials, wie Ledger Nano s eingerichtet wird, ist eine schnelle Nutzung garantiert.

PIN Abfrage

Das Modell Nano s verfügt ausserdem über einen eingebauten Display. So wird bei jeder neuen Verwendung eine PIN abgefragt, welche man mit den 2 Tasten oberhalb des Gerätes eingibt. Auch bei einem Verlust ist so sichergestellt, dass niemand ausser der Besitzer der Wallet Zugriff auf die Coins hat.

Schreiben Sie einen Kommentar